Leistungen

Meist ist werden die Begriffe Immobiliengutachten und Immobilienbewertung recht allgemein verwendet. Deswegen sollte vorab zusammenfassend dargestellt werden, was darunter zu verstehen ist:

Immobiliengutachten

Die Bezeichnung Immobiliengutachten ist relativ unbestimmt und vage. Unter diesem Oberbegriff  kursieren teilweise völlig unterschiedliche Dinge wie: Verkehrswertgutachten, Beleihungswertgutachten, Schiedsgutachten, Vollgutachten, Langgutachten, Kurzgutachten, gutachterliche Stellungnahmen, Formulargutachten, Onlinegutachten, Bauschadensgutachten etc., um nur einige zu nennen.

Unter Immobiliengutachten soll hier regelmäßig nur das allgemein anerkannte, schriftliche Verkehrswertgutachten verstanden werden.

  • Verkehrswertgutachten

Bei einem Verkehrswertgutachten steht der Marktwert einer Immobilie im Mittelpunkt. Im Sinne des §194 BauGB sind die Begriffe Verkehrswert und Marktwert gleichbedeutend und werden synonym verwendet. Die Wahl der Wertermittlungsverfahren sowie Form und Inhalt des Verkehrswertgutachtens richten sich nach einschlägigen Rechtvorschriften und Leitlinien.

Immobilienbewertung

Eine Immobilienbewertung ist nicht unbedingt an eine Verkehrswertermittlung gebunden und kann im weitesten Sinne auch in einer individuellen Beratung bestehen. Die Praxis zeigt, dass aus verschiedenen Gründen, ein umfängliches Verkehrswertgutachten nicht gewünscht wird und dieses teilweise auch nicht zielführend ist.

Schlussendlich ist entscheidend, zu welchem Zweck eine Immobilienbewertung erfolgen soll.

  • Marktwerteinschätzung

Bei einer Marktwerteinschätzung steht ebenso wie bei einem Verkehrswertgutachten der Marktwert im Mittelpunkt. Der Begriff der Marktwerteinschätzung wird hier aber bewusst gewählt, um klarzustellen, dass es sich auch bei der schriftlichen Ausführung um kein verbindliches Gutachten handelt.

Eine Marktwerteinschätzung dient der überschlägigen, wenn auch sachverständige Einschätzung des Marktwertes. Die schriftlichen Ausführungen sind auf das wesentliche reduziert und können individuell gestaltet sein. Zumeist steht die am Marktwert einer Immobilie orientierte Beratungsleistung im Vordergrund.

  • Kaufpreisüberprüfung

Eine Kaufpreisüberprüfung ist hier im Sinne einer reinen Beratungsleistung mit Empfehlungscharakter zu verstehen. Im Gegensatz zu einer Marktwerteinschätzung kann auch der subjektive Immobilienwert ermittelt werden. Dabei erfolgt die Bewertung aus der Sicht eines Investors und die Beurteilung der Immobilie erfolgt losgelöst vom aktuellen Marktwert.

Verkehrswertgutachten

Ziel eines Verkehrswertgutachtens ist es, den Marktwert einer Immobilie anhand der wertbildenden Eigenschaften systematisch sowie marktgerecht herzuleiten und die Herleitung nachvollziehbar zu dokumentieren. So können unnötige Rechtsstreitigkeiten vermieden und Missverständnisse bereits im Vorfeld ausgeräumt werden. Ein Verkehrswertgutachten wird typischerweise für Anlässe beauftragt, bei denen eine unparteiische Bewertung gewünscht wird oder erforderlich ist. Anlässe für ausführliche …

Marktwerteinschätzung

Vielleicht sind Sie noch nicht sicher, ob Sie ein ausführliches Verkehrswertgutachten benötigen. Oder Ihnen ist es zunächst wichtiger, einen grundsätzlichen Überblick zu erhalten. Marktwerteinschätzungen eignen sich daher für die überschlägige Bewertung Ihrer Immobilie. Marktwerteinschätzungen als Entscheidungsgrundlage Mit einer schriftlichen Marktwerteinschätzung verschaffen Sie sich zunächst einen schnellen Überblick. Die wichtigsten bewertungsrelevanten Merkmale des Bewertungsobjektes sowie der  …

Kaufpreisüberprüfung und Beratung

Zutreffend wird der Verkehrswert auch als „Wert für Jedermann“ bezeichnet. Daraus lässt sich ableiten, dass es auch einen Immobilienwert gibt, der Ihre individuelle Sichtweise berücksichtigt. Kaufpreisüberprüfung und Beratung dienen deswegen vornehmlich der subjektiven Preisfindung. Ersteinschätzung des Immobilienwerte Eine Ersteinschätzung bietet sich an, wenn eine Vielzahl von Immobilien besichtigt und jeweils eine überschlägige Bewertung gewünscht wird. …

Wohnflächenberechnung

Die vermietbare Fläche einer Immobilie beeinflusst erheblich den Mietertrag sowie die Rentabilität einer Immobilie. Ebenso kommt der Miet- und Nutzfläche eine entscheidende Rolle bei Veräußerungen oder der Abrechnung von Betriebs- bzw. Heizkosten zu. Vermessung und Flächenaufmaß Ein sogenanntes Aufmaß dient zunächst der Ermittlung der Grundflächen. Anschließend werden, der gewählten Norm entsprechend, sogenannte anrechenbare Grundflächen in …

Bauschadensgutachten

Von den Immobilienwertgutachten sind reine Bauschadensgutachten zu unterscheiden. Klassische Fälle für Bauschadenssachverständige sind z.B. Schimmelpilzbefall, Feuchtigkeitsschäden oder Risse im Mauerwerk. Hier sind gegebenenfalls spezielle Prüfverfahren und Kenntnisse notwendig, die nicht zum Aufgabenreich des Sachverständigen für Immobilienwertermittlung gehören. Vermeidung von Folgeschäden Im Rahmen der Wertermittlung ist eine Begutachtung durch einen Sonderfachmann nicht zwingend erforderlich, kann aber …