Häufige Fragen

Die Verkehrswertermittlung von Immobilien und die Gutachtenerstellung beruhen insbesondere auch auf der Bewertung von sogenannten Anknüpfungstatsachen. Die entsprechenden Unterlagen z.B. zu den baulichen und eigentumsrechtlichen Gegebenheiten bilden deshalb neben einer Lagebeurteilung oder Inaugenscheinnahme der Bausubstanz ebenfalls eine unverzichtbare Grundlage für die Wertfindung.

Bearbeitungszeit – So lange dauert es, bis ein Gutachten fertiggestellt ist

In der Regel kann man davon ausgehen, dass ein Verkehrswertgutachten innerhalb von 10-15 Werktagen vorliegt. Der Aufwand für Beschaffung, Prüfung und Auswertung der notwendigen Informationen kann je nach Auftrag und Bewertungsobjekt unterschiedlich sein. Insbesondere die Besorgung behördliche Auskünfte, wie z.B. Bauakten aus dem Archiv der Stadt, kann manchmal zu unvorhersehbaren Verzögerungen führen.

Verfahrensablauf – Schritte bis zur Fertigstellung des Gutachtens

Zunächst ist in einem Vorgespräch zu klären, für welchen Zweck das Gutachten bestimmt ist, welche Unterlagen und Informationen bereits vorhanden sind oder neu beschafft werden müssen. Danach werden der konkrete Umfang des Auftrages bzw. der Wertermittlungsstichtag bestimmt und ein Ortsbesichtigungstermin vereinbart. Bevor Sie das endgültige Gutachten erhalten, wird Ihnen ein Gutachtenentwurf vorgelegt, den Sie sich in Ruhe ansehen können und Ihnen auf Wunsch erläutert wird.

Objektbesichtigung – Basis für eine seriöse Immobilienwertermittlung

Unbedingt erforderlich ist im Regelfall ein Termin für die Objektbesichtigung vor Ort. Bei der Ortsbesichtigung werden Grundstücks- und Gebäudebestand festgehalten (Außen- und Innenbesichtigung), eine fotografische Dokumentation erstellt und bereits vorhandene Unterlagen mit den tatsächlichen Gegebenheiten abgeglichen.

Vorbereitung – Unterlagen- und Informationsbeschaffung im Vorfeld

Neben der Bestandsaufnahme bildet die Beschaffung von Unterlagen und Informationen die zweite Säule für die Gutachtenerstattung. Hierbei kann man häufig auf bereits vorhandene Dokumente zurückgreifen. Zur Vorbereitung können Sie idealer Weise deshalb folgende Liste zur Hilfe nehmen:

 Kontaktdaten anzeigen

 

Checkliste zur Unterlagenbeschaffung

Anhand der Check-Liste können die vorliegenden Informationen übersichtlich festgehalten und das weitere Vorgehen geplant werden. Je mehr Daten Sie im Vorfeld zusammentragen, desto günstiger ist es letztendlich auch für Sie. So kann insbesondere eine Bauaktenrecherche mit einem nicht unerheblichen Zeitaufwand verbunden sein. Umso ärgerlicher wenn eine „Hausakte“ mit den entsprechenden Unterlagen bereits vorhanden ist

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.